Erster Bödexer Doppeltag

Zum ersten Mal fand diese Saison ein Vereinsübergreifendes Doppelturnier auf unserer Anlage statt, am 29.07. kämpften 8 Doppel aus 4 Vereinen um den Sieg in einer von 2 Gruppen, und es war Wert darum zu kämpfen, denn als Prämie wurden die Deckel der beiden Siegerpaarungen von den restlichen Teilnehmern übernommen.

In  Gruppe A standen sich gegenüber:
Steffen Lauritis/Dennis Burow (TC Schwarz-Gelb Holzminden; Bezirksliga)
Guido Reichmann/Thorsten Stein (TV Rot-Weiß Höxter; Ostwestf.-Liga)
Marco Lühning/Mirko Senger (TC Bödexen; Bezirksliga)
Sven Braune/Frank Meise (TC Lüchtringen; Kreisliga)

In Gruppe B kämpften um den Sieg:
Henning Schulz/Florian Müller-Stauch (TV Rot-Weiß Höxter; Bezirksklasse)
Herbert Klinger/Jan Pollmann (TC Bödexen; Kreisliga)
Nils Wöstefeld/Thorsten Häger (TC Schwarz-Gelb Holzminden; Regionsliga)
Günther Stukenbrock/Ulrich Thiemann (TC Lüchtringen; Verbandsliga)

Den Anfang machten um 10:00 die Doppel der Gruppe A, hier trafen Lauritis/Burow auf Reichmann/Stein und Senger/Lühning auf Meise/Braune.
Während das Bödexer Doppel hier nichts anbrennen ließ und glatt mit 6:1 6:0 gewann war das Spiel der Höxteraner gegen die Holzmindener sehr spannend. Lauritis und Burow gewannen den ersten Satz mit 6:4 gaben dann aber den zweiten Satz mit 3:6 ab. Das Niveau in beiden Sätzen war sehr hoch und alle Spiele waren knapp und umkämpft, nun musste also der Match-Tie-Break entscheiden. Auch hier kam es zu langen Ballwechseln da keines der beiden Doppel nachgeben wollte, am Ende hatten die Höxteraner aber den längeren Atem und entschieden somit das Doppel für sich.

In Gruppe B machten Schulz/Müller-Stauch gegen Thiemann/Stukenbrock auf der einen und Klinger/Pollmann gegen Wöstefeld/Häger auf der anderen Seite den Anfang. Auch hier war ein Spiel sehr klar und eins umkämpft, Schulz/Müller-Stauch siegten klar mit 6:1 und 6:0. Klinger/Pollmann gewannen den ersten Satz knapp mit 6:4 und auch der zweite Satz wurde durch nur ein Break entschieden, wieder 6:4 für das Bödexer Doppel. Hinzu kommt das Nils Wöstefeld sich eine Verletzung zuzog und das Spiel nur unter Schmerzen beenden konnte. Für den weiteren Turnierverlauf spielte Rainer Renz mit Thorsten Häger.

In der zweiten Runde spielten in Gruppe A Reichmann/Stein gegen Braune/Meise und Lauritis/Burow gegen Lühning/Senger. Hier ging es bereits für jedes Doppel darum sich weiter im Rennen um den Gruppensieg zu halten. Reichmann/Stein hatten es diesmal etwas leichter und bestätigten den ersten Sieg mit einem klaren 6:2 6:1 gegen Braune und Meise, für die Lüchtringer war damit der erste Platz nicht mehr erreichbar. Lauritis und Burow mussten gegen Lühning und Senger gewinnen und gingen im ersten Satz mit 4:1 in Führung, Lühning und Senger kämpften sich aber wieder heran und so fiel die Entscheidung im ersten Satz im Tie-Break den die Bödexer für sich entscheiden konnten. Auch im zweiten Satz ging das Holzmindener Doppel wieder 4:1 in Führung und diesmal konnten Lühning und Senger dem nichts entgegensetzen, 6:1 hieß das Ergebniss diesmal für Lauritis/Burow. Auch dieses Match war hochklassig mit eng umkämpften Spielen und auch hier musste nun der Match-Tie-Break entscheiden in dem wieder die Holzmindener mit 5:1 in Führung gingen. Allerdings hatten die Bödexer nun wieder etwas mehr Luft, kämpften sich heran und gewannen letzendlich mit 10:8 und holten sich den wichtigen zweiten Sieg.

In Gruppe B trafen Schulz/Müller-Stauch auf Häger/Renz und Klinger/Pollmann auf Stukenbrock/Thiemann. Hier bestätigten Pollmann/Klinger mit einem unangefochtenen 6:3 6:2 Erfolg ihren Sieg aus dem ersten Spiel und die Ambitionen auf den Gruppensieg. Im zweiten Spiel trafen die Höxteraner auf ein Hochmotiviertes Holzmindener Doppel. Hier entwickelte sich ein sehr knappes Match, Häger und Renz konnten sich im ersten Satz ein Break erkämpfen und ließen sich dieses auch nicht mehr nehmen, 6:3 gewannen sie den ersten Satz. Die Höxteraner ließen sich durch den Satzverlust aber nicht entmutigen und hielten im zweiten Satz noch stärker dagegen, hier konnte sich keines der beiden Doppel einen Vorteil erkämpfen und somit musste der Tie-Break entscheiden wer um den Gruppensieg mitkämpfen konnte. In diesem allerdings gingen Häger/Renz schnell klar in Führung und ließen Schulz/Müller/Stauch keine Chance mehr heranzukommen. Durch den 6:3 7:6 Sieg für das Holzmindener Duo hatten in Gruppe B noch 3 Doppel eine Chance auf den Gruppensieg, allerdings lag die beste Ausgangsposition bei Pollmann und Klinger, die durch einen Sieg im letzten Spiel alles klar machen konnten.

Durch die vorherigen Ergebnisse hatte Gruppe A nun eine klassische Endspielsituation, Lauritis/Burow spielten gegen Braune/Meise um den dritten Platz. Braune und Meise sind im Turnierverlauf konstant besser geworden mussten aber den ersten Satz gegen die favorisierten Holzmindener mit 1:6 abgeben. Aber im zweiten Satz zeigten die Lüchtringer dann wozu sie fähig sind und hielten dem Druck der Bezirksligisten lange stand am Ende entschied hier nur ein Break aber auch dies machten Lauritis und Burow, am Ende stand ein 6:1 6:4 Erfolg und der dritte Platz für die Niedersachsen.

Bödexen gegen Höxter hieß nun also das Spiel um den Sieg in Gruppe A und diesen wollten sich die Höxteraner Ostwestfalenliga-Spieler, welche im nächsten Jahr in der Verbandsliga spielen werden, nicht nehmen lassen. Klar gewannen sie den ersten Satz mit 6:2 und man konnte merken das Lühning und Senger der Klasse der Höxteraner nichts mehr entgegenzusetzen hatten, das anstrengede Spiel war zu kräftezehrend gewesen und Reichmann/Stein spielten konstant auf Top-Niveau. Auch der zweite Satz ging dann relativ deutlich an die Kreisstädter, 6:2 6:3 hieß das Endergebniss und damit standen Reichmann/Stein als Sieger der Gruppe A fest.

In Gruppe B trafen Häger/Renz nun auf Stukenbrock/Thiemann und für die favorisierten Holzmindener musste ein Sieg her um die theoretische Chance auf den Gruppensieg zu wahren. Aber Stukenbrock/Thiemann hatten sich ihr bestes Spiel bis zum Schluss aufgehoben und spielten ihre ganze Klasse und Erfahrung aus. Den ersten Satz gewannen Häger und Renz knapp mit 7:5 konnten aber im zweiten Satz den Lüchtringern nichts entgegensetzen, dieser endete klar 1:6 für Stukenbrock/Thiemann. Wieder musste der Match-Tie-Break entscheiden aber jetzt hatten die Holzmindener die nötige Ruhe und Kraft und gewannen diesen deutlich. Nun hing alles vom Spiel Pollmann/Klinger gegen Schulz/Müller-Stauch ab, ein Sieg der Höxteraner würde bedeuten das gerechnet werden muss wer Gruppensieger wird. Es wurde ein sehr enges Match, Müller/Stauch konnten den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden, Pollmann/Klinger gewannen den zweiten Satz mit 6:3. Auch der Match-Tie-Break war in diesem, letzten Spiel sehr eng, zwar erkämpften sich die Bödexer mehrere Matchbälle, aber die Höxteraner wehrten diese immer wieder ab. Am Ende aber setzte sich das Bödexer Heim-Doppel mit 14:12 durch und errang dadurch den unangefochtenen Sieg in Gruppe B.

Die Spiele erstreckten sich über den gesamten Samstag, von 10:00 bis kurz vor 19:00 waren beide Plätze in Bödexen belegt und es haben sich aus allen Vereinen auch viele Zuschauer eingefunden die das Wetter und die hervorragenden Spiele sichtlich genossen. Auch nach Ende des offiziellen Teils sind viele Spieler und Gäste noch geblieben, einige spielten sogar noch weiter. Um 23:30 haben dann die letzen feiernden die Anlage verlassen und als Gesamtfazit lässt sich ziehen, jeder freut sich bereits jetzt auf eine Neuaflage des Turniers im nächsten Jahr.

Der Vorstand des TC Bödexen möchte sich an dieser Stelle bedanken bei allen Gästen und Teilnehmern die diesen Tag zu einem besonderen gemacht haben, aber vor allem bei den Helfern, ohne die eine Veranstaltung dieser Art gar nicht möglich gewesen wäre.

Endplatzierungen:

Gruppe A
1. Reichmann/Stein  3:0 Siege 6:1 Sätze 35:17 Spiele
2. Lühning/Senger    2:1 Siege 4:3 Sätze 26:25 Spiele
3. Lauritis/Burow      1:2 Siege 4:4 Sätze 33:25 Spiele
4. Braune/Meise        0:3 Siege 0:6 Sätze 9:36 Spiele

Gruppe B
1. Klinger/Pollmann  3:0 Siege 6:1 Sätze 35:22 Spiele
2. Häger/Renz             2:1 Siege 4:3 Sätze 30:32 Spiele
3. Schulz/Müller-St.   1:2 Siege 3:4 Sätze 30:25 Spiele
4. Stukenbr./Thiem.   0:3 Siege 1:6 Sätze 17:33 Spiele

Print Friendly, PDF & Email